Freiwillige Feuerwehr Ellenberg 1934 e.V.
FFW Ellenberg
Tipps - Brandschutz

+++ Schlüsselkataster +++

Nutzen sie die Möglichkeit der Registrierung im Schlüsselkataster ihrer örtlichen Feuerwehr.

Hier können sie Angaben zu Inhabern eines Zweitschlüssels für ihre Wohnung hinterlegen.

Diese Information kann im Ernstfall wertvolle Zeit sparen und unter Umständen Leben retten.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem zugehörigen Dokument.

Schlüssel Kataster Ellenberg.pdf   Download
 

Rauchmelderpflicht in Hessen

*gilt bereits seit 24. Juni 2005

*für alle Wohnungen mit einer Übergangsfrist und für Bestandsbauten bis 31.12.2014

*mindestens je 1 Rauchmelder für Kinderzimmer, Schlafzimmer und Flure, die als Fluchtweg dienen

*Regelung in (HBO) Hessische Bauordnung § 13

Weitere Info finden Sie hier

 

Tipps zum Brandschutz

*Elektrische Geräte, TV und Hifi- Anlagen vor Überhitzung schützen.

Achten Sie auf genügend Freiraum für die Belüftung.

*Steckdosen niemals überlasten, Sicherungen und Trennschalter nicht überbrücken und

Kabel vorschriftsmäßig verlegen.

*Installieren Sie Rauchmelder in jedem Stockwerk des Hauses

*Festlegen von Fluchtwegen. Die Fluchtwege sollten allen Bewohnern des Hauses bekannt sein.

*Besondere Vorsicht beim Heizen mit offenen Kaminen oder Heizlüftern.

Halten Sie Abstand zu brennbaren Sachen.

*Streichhölzer und Feuerzeuge außerhalb der Reichweite kleiner Kinder verwahren.

*Lassen Sie Heiße Töpfe und Pfannen auf dem Herd niemals unbeaufsichtigt.

*Farben, Verdünner und andere entflammbare Materialien in ihren Orginalbehältern verwahren und

in ausreichender Entfernung von Wärmequellen, Funken oder offenem Feuer aufbewahren.

*Lagern Sie keine brennbaren Gegenstände wie Zeitungen oder Zeitschriften auf dem Dachboden.

*Feuerlöscher und sonstiges Löschgerät regelmäßig überprüfen lassen ( alle 2 Jahre  mindestens )

  

Tipps zum Verhalten bei Alarm

*Schließen Sie die Türen zu den brennenden Räumen. So verzögern sie die Ausbreitung des Feuers.

*Öffnen Sie nie eine Tür, die sich heiß anfühlt. Auf der anderen Seite ist das Feuer.

*Sorgen Sie dafür, das alle Personen so schnell wie möglich das Haus verlassen. Hierfür ist die Kenntnis des kürzesten Fluchtweges unerlässlich.

*Treffen Sie sich an einer vereinbarten Stelle außerhalb des Hauses. So wissen sie, ob jeder das Haus verlassen hat.

*Löschversuch mit Feuerlöscher, Löschdecke etc. unternehmen.

Dies gilt nur wenn keine eigene Gefährdung besteht - Eigenschutz bedenken

*Rufen Sie die Feuerwehr von einem Nachbarhaus oder einen Mobiltelefon.

Geben Sie Ihre genaue Adresse an. Gehen Sie auf gar keinen Fall ins Haus zurück, bevor die Feuerwehr es Ihnen erlaubt. Hierbei kommen immer wieder Menschen zu Tode.

 

 

+++ Brauchtumsfeuer +++

Vielerorts werden Brauchtumsfeuer durchgeführt. Dies sind beispielsweise regelmäßig durchgeführte Feuer zu Ostern oder zur Sonnenwende.

Schöne Sache - sieht gut aus - lädt ein.

Feuer ist nicht gleich Feuer

Für den Veranstalter gibt es einige wichtige Dinge zu beachten damit die Veranstaltung erfolgreich durchgeführt werden kann. (Voraussetzungen, Durchführung, Anzeige)

Die Vorgaben legt das Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV) fest. - Link für Veranstalter

 

 

+++ KATWARN +++

Katastrophenwarnsystem für den Schwalm-Eder-Kreis

KATWARN ist ein ergänzendes Warnsystem für den Schwalm-Eder-Kreis, das bei Unglücksfällen neben den allgemeinen Informationen der Polizei, Feuerwehren und Radio die betroffenen Bürger per SMS oder E-Mail direkt informiert.

Die Warnungen werden von der Leistelle Schwalm-Eder ausgegeben und enthalten Kurzinformationen zur Gefahr sowie Verhaltensempfehlungen.

 

Anmeldung bei KATWARN

Bürger, die sich an KATWARN mit einer Postleitzahl angemeldet haben, erhalten bei Gefahrenlage am angegebenen Ort automatisch eine Warnung per SMS bzw. SMS/E-Mail.

Die Anmeldung erfolgt per SMS über die Servicenummer 0163-755 88 42 unter Angabe des Stichworts »KATWARN« und der Postleitzahl des Wohnorts.

 

· Beispiel einer Anmeldung für Warnungen per SMS:

KATWARN 34302 (für das Postleitzahlengebiet 34302)

 

· Beispiel einer Anmeldung für Warnungen per SMS- und E-Mail:

KATWARN 34302 hans.mustermann@mail.de (für das Postleitzahlengebiet 34302)

 

Über die Servicenummer können nur SMS und keine Sprachanrufe angenommen werden.

Die Anmeldung ist nur mit einer gültigen Postleitzahl innerhalb des Schwalm-Eder-Kreises möglich. Möglich ist alternativ auch die Postleitzahl der Arbeitsadresse anzugeben, sofern der Arbeitsplatz nur im Schwalm-Eder-Kreis liegt. Außer dem üblichen SMS-Preis des Mobilfunkanbieters für die Anmeldungs-SMS entstehen keine weiteren Kosten.

In Abständen von etwa sechs Monaten wird eine Testwarnung verschickt, bei der die korrekte Funktion des Warnsystems überprüft wird.

 

Abmeldung bei KATWARN

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich durch eine SMS mit dem Inhalt »KATWARN AUS« an die oben genannte Service-Nummer. Danach werden keine weiteren Warnungen verschickt.

 

 

Wichtige Hinweise

• KATWARN kann technisch keine 100%-ige Zustellsicherheit der Warnungen gewährleisten. Insbesondere bei Störungen des Mobilfunknetzes, des Internets oder der Stromversorgung ist mit Ausfällen zu rechnen.

• KATWARN ersetzt nicht die lokalen Anweisungen von Behörden, Polizei oder Einsatzkräften in einer Gefahrensituation, diesen sind unbedingt Folge zu leisten.

• Grundsätzlich sind jegliche Gewährleistungs- oder Haftungsansprüche aus der Nutzung von KATWARN ausgeschlossen.

 

^